Unsere Dackel bringen's!

 

Das Training zum Wassertest bei sommerlichen Temperaturen,

Spaß ist natürlich auch immer dabei – die Bilder beweisen es…

I

Prüfungen im Jagdgebrauch 2020

Im Jahr 2020 bieten wir wieder Prüfungen zur Anlage und zum Jagdgebrauch an.

Um die Prüfungen besser planen zu können, bitten wir um entsprechende Vorabmeldungen, wer an welche(r/n) Prüfungen teilnehmen möchte.

Die entsprechenden Prüfungen werden nur durchgeführt wenn genügend Teilnehmer sich vorab angemeldet haben.

Rechtzetig vor dem Trainingsbeginn für eine Prüfung wird die Prüfung auch noch einmal ausgeschrieben.

 

Folgende Prüfungen werden 2020 angeboten:

 

WaT (Wassertest)

19.07.2020

 

SchwhKF  (Schweißprüfung auf künstlicher Wundfährte mit Fährtenschuh )

19.04.2020  und  27.09.2020

 

Sp + Sfk ( Spurlautprüfung +Schussfestigkeitsprüfung)

14.03.2020

 

 

Info Wassertest
Anschreiben Schussfestigkeit-Wassertest.[...]
PDF-Dokument [50.2 KB]
Meldeschein Wassertest
Meldeschein- WaTest 18-06-2017.pdf
PDF-Dokument [256.8 KB]

 

Bei Fragen zu jagdlichen Trainingseinheiten und den Prüfungen wendet euch bitte an :

 

Gerhard FRANTZ

Telefon: +49 173 3532899

E-Mail: gerhard.frantz@gannet.de

 

 

Rückblick

Das war doch mal was heute...

nach einigen Jahren Abstinenz im Bereich jagdliche Prüfungen des Dackel, gab es heute eine sehr erfolgreiche Premiere in Sachen Wassertest und Schussfestigkeitsprüfung.

Der Wassertest (kurz: Wa.T.; Der Wa.T. soll beweisen, dass der Hund eine geschossene Ente aus dem Wasser holt. 
Die erlegte Ente wird vom Führer oder einem Dritten in tiefes Wasser geworfen unter gleichzeitiger Abgabe von zwei Schrotschüssen, so dass der Hund eine Schwimmstrecke von ca. 6 bis 8 m zur Ente und die gleiche Entfernung zurück zum Ufer hat. 
Der Hund soll freiwillig die Ente bis zum Ufer holen. ) und die Schussfestigkeitsprüfung (kurz: SfK ; Die Hunde werden einzeln und unangeleint im freien Feld geprüft. 
Zur Prüfung der Schussfestigkeit hat sich der Hund in freier Suche mindestens 30 m vom Führer zu entfernen. Das Kommando für zwei abzugebende Schüsse während der freien Suche gibt ein Richter.
) sind Anlagenprüfungen für den Hund und können absolviert werden, ohne dass der Hundeführer Inhaber eines Jagdscheins ist.  Es wird also sozusagen „getestet“, ob der Hund über eine entsprechende jagdliche Grundeignung verfügt, und dann weiter jagdlich ausgebildet werden kann.

 

Alle Teilnehmer haben die jeweilige Prüfung mit Höchstpunktzahl bestanden. Herzlichen Glückwunsch.

Vielen Dank an unseren Obmann für Jagdgebrauchswesen Gerhard Frantz, der sowohl das Training, als auch die Prüfung geleitete hat, und die Teilnehmer optimal vorbereitet und betreut hat. In diesem Zusammenhang auch Danke an Gerd-Uwe Dietrich und Michael Herresthal, die sich bei Training und Prüfung für die Schussabgabe zur Verfügung gestellt haben.

Als Richter standen uns Mechthild Voit und Michael Baus zur Verfügung. Vielen Dank an die beiden für tolles und faires Richten.

Ein weiterer Dank an Herrn Holger Rasch, für das zur Verfügung stellen des Weihers in seinem Revier.

 

Und natürlich......und wer uns kennt, weiß das solche Ereignisse niemals ohne entsprechende Versorgung mit Essen und Trinken stattfinden....vieeeelen vielen Dank an Monika und Gerd-Uwe Dietrich für’s Catering und Daumendrücken.

 

Die Erfahrung aus dieser Vorbereitung und Prüfung werden wir nutzen, um die jagdlichen Ausbildung unserer Dackel fest in das Prüfungsangebot der Gruppe Kurpfalz aufzunehmen.....

Bis bald

 

Bilder gibt es hier 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© DTK Kurpfalz / Stand: Januar 2020